06.03.17

Studienreise Ecuador : Gespräch mit Caroline Calmes von der Koordinationsstelle des Klima-Bündnis Lëtzebuerg

Caroline Calmes von der Koordinationsstelle des Klima-Bündnis Lëtzebuerg nimmt an der Ecuador Studienreise teil. Ingesamt sind 14 Personen unterwegs: Vertreter von Klima-Bündnis Gemeinden, Privatpersonen, Vertreter der Climate Alliance, zwei Vertreter der luxemburgischen Presse und 3 Vertreter der ASTM. Am Dienstag 7. März geht es weiter nach Sarayaku. Die Kichwa-Gemeinde Sarayaku in der Provinz Pastaza ist eines der Beispiele für den Widerstand gegen die Erdölfirmen in Ecuador. Die etwa 2.000 Einwohner haben sich bisher erfolgreich einer Erdölförderung auf ihrem Gebiet widersetzen können. Wir haben mit Caroline Calmes kurz vor ihrer Abreise gesprochen. 

 

Eriberto Gualinga

Eriberto Gualinga, Sprecher der Kichwa-Gemeinde Sarayaku, nahm 2015 im Rahmen der 20 Jahre von Klima-Bündnis Lëtzebuerg, am 5. Klimatag in Luxemburg teil. Im September 2017 wird er wieder in Luxemburg sein : ein Gegenbesuch nach unserem Grundsatz “Solidarität auf gleicher Augenhöhe auf der Basis von Gerechtigkeit und ohne karitativer Überlegenheit”.

Mehr über die verschiedenen Etappen der Studienreise in der Bildergalerie auf Facebook.

Share this: