09.11.17

Leseabend mit Ghazi-Abdel-Qadir

When:
21/11/2017 @ 18:30 – 21:00 Europe/Luxembourg Timezone
2017-11-21T18:30:00+01:00
2017-11-21T21:00:00+01:00
Where:
Centre d'Information Tiers Monde
55 Avenue de la Liberté
1931 Luxembourg
Cost:
Free

Am 21. November wird der bekannte palästinensische Autor Ghazi Abdel-Qhadir in unserem Informationszentrum aus mehreren Büchern vorlesen.

Ghazi Abdel-Qadir wurde 1948 in Palästina geboren und arbeitet seit 1988 in Deutschland als freier Schriftsteller. Die Vielseitigkeit seiner Themen, die genaue Kenntnis der Probleme der arabischen Völker, insbesondere der Palästinenser, und sein unverdrossener Appell für Frieden und Versöhnung sind geprägt von seiner bewegten Biographie : Mit 16 Jahren musste er die Schule abbrechen, um zum Familienunterhalt beizutragen. Er arbeitete in Kuwait als Hotelboy, Bauchladenverkäufer, Briefeschreiber vor der Post, Kellner und später als Restaurantbesitzer. 

In Jordanien holte er das Abitur nach und studierte dann in Bonn und Siegen u.a. Germanistik, Anglistik, Evangelische Theologie und Islamwissenschaft.

Er lebt hauptsächlich in Deutschland und verfasst seine Bücher in deutscher Sprache. Die Verbindung zu seiner Heimat Palästina blieb jedoch unverändert eng. Als Palästinenser ist Abdel-Quadir tief verwurzelt in der arabischen Kultur, aber er vermag die Probleme seines Landes aufgrund seines Lebens in fremden Ländern auch von außen zu beurteilen. Seine Bücher bereichern : Abdel-Qadir erweist sich als Lehrer ohne zu lehren, als Politiker ohne zu polarisieren, als Vermittler zwischen der arabischen und der europäischen Kultur ohne zu dozieren. Vor allem aber ist er eins : ein leidenschaftlicher Geschichtenerzähler. So entstehen seine tiefsinnig-heiteren Geschichten mit selbstkritischem Humor, unverkrampft und mit unverkennbarer Liebe zu seiner Heimat.

Als wichtigstes Buch gilt “Die sprechenden Steine” (1992), in dem er eindringlich den israelisch-palästinensischen Konflikt schildert und leidenschaftlich, aber niemals subjektiv, um Verständnis für das Schicksal der Palästinenser wirbt.